Rießle in Lillehammer nach Foto-Finish Dritter

Fabian Rießle von der SZ Breitnau sprang und lief auf die Ränge drei und vier.

Der Rückstand auf Überflieger Riiber war für den Nordischen Kombinierer der SZ Breitnau nach dem Springen zwar mit 1:40 Minuten wie befürchtet groß, dennoch konnte Rießle mit seiner Leistung auf der Schanze zufrieden sein.

Auf der Skatingpiste tat der St. Märgener, was er immer tut, wenn er die Chance auf einen Podestplatz witterte. Er griff an. Unwiderstehlich. Pflügte mit zweitschnellster Laufzeit wie ein Berserker von Rang elf durchs Feld nach vorn.

Back on the podium 😎🥉#winterfans #nordiccombined #mehralssport @viessmann_sport @lottobw @atomicnordic @fluege.de @onewaysport @uvexsports @dsv_nordisch 📸 @nordicfocus @ Lillehammer Olympiapark

Gepostet von Fabian Rießle am Samstag, 7. Dezember 2019
Norweger satt und dann Rießle (veröffentlicht am Mo, 09. Dezember 2019 auf badische-zeitung.de)