Rießle beim Weltcup in Klingenthal nicht zu schlagen

Bereits nach dem Springen am Morgen mit einem Satz auf 139,5m sicherte Fabian sich Startnummer eins. Den Vorsprung von 21s konnte er dann in der Loipe permanent ausbauen und konnte so mit der deutschen Fahne in der Hand sicher als erster die Ziellinie überqueren. „Ab der dritten Runde war ich ziemlich am Limit. Am Ende habe ich überlegt, ob ich die deutsche Fahne nehme“, erklärte Rießle in der ARD nach dem Wettkampf seine Gedanken: „Aber dann dachte ich mir: Wenn ich schon einmal die Chance habe, die Fahne zu nehmen, dann nehme ich sie auch.“ Mit 12,2 Sekunden vor dem Zweitplatzierten Eero Hivronen kam er ins Ziel und konnte den achten Weltcupsieg seiner Karriere feiern.
Fabian Rießle hat seine Topform von Trondheim wo er einmal erster und einmal dritter wurde, so auch beim Weltcup in Klingenthal bestätigt. Aktuell belegt er in der Rangliste als bester deutscher Platz 3. Da sind wir auf das Weltcup-Finale am 24./25.03. im heimischen Schonach gespannt und drücken bereits jetzt die Daumen!

https://www.sportschau.de/wintersport/nordische-kombination/noko-klingenthal-10-km-langlauf-riessle-feiert-start-ziel-sieg-100.html